Kontakt
Karte
Öffnungszeiten

Augen auf in der Ferienzeit

 

Im Urlaub sollte die Sensibilität für Cybersicherheit nicht nachlassen. Wir haben einige Tipps für Sie, wie Sie auch in den Ferien sicher mit mobilen Lösungen umgehen. 

Im geschäftlichen Umfeld setzen Unternehmen zunehmend mehr Ressourcen dafür ein, Ihre Mitarbeiter im Hinblick auf IT-Sicherheit zu schulen. Dies ist vor allem deshalb wichtig, weil mobile Endgeräte heute oftmals beruflich und privat genutzt werden dürfen. Kann es jedoch sein, dass sich die Haltung zur Cybersicherheit mit dem Anbruch der schönsten Zeit des Jahres – nämlich der Ferien – von einem auf den anderen Moment ändert? Wir möchten Ihnen ein paar Tipps an die Hand geben, damit Sie im oder nach dem Urlaub keine unschönen Erlebnisse haben. 

cybersicherheit

Tipp #1: Setzen Sie Anti-Diebstahl-Lösungen ein 

Smartphones, Tablets und Notebooks gehen in der Urlaubszeit leichter verloren. Um es Dieben schwerer zu machen, sollten Sie moderne Anti-Diebstahl-Module nutzen. Dabei handelt es sich beispielsweise um die integrierte Kamera, die den Täter unbemerkt fotografieren kann. Darüber hinaus lokalisieren diese Add-ons die Geo-Koordinaten des verlorenen Geräts. 

Tipp #2: Sichern Sie wichtige Daten 

Unverzichtbare Dateien auf dem Smartphone und dem Tablet sollten per Backup gesichert werden. USB-Sticks, externe Festplatten oder Cloud-Dienste können hierzu gut genutzt werden. Wenn die Hardware verloren geht sind zumindest die Daten nicht weg und können später wiedergestellt werden.

Tipp #3: Laden Sie keine Corona-Warn-Apps aus dem Ausland herunter 

Hacker wollen mit gefälschten Corona-Warn-Apps Schaden anrichten. Vor allem Touristen suchen im Ausland aktuell in den App-Stores nach entsprechenden Angeboten. Deshalb sollten Sie besser warten, bis die deutsche Corona-Warn-App mit den Anwendungen in anderen Ländern kompatibel ist.  

Tipp #4: Aktualisieren Sie Software und Sicherheitslösungen  

Sie verhindern das Ausnutzen bekannter Sicherheitslücken durch regelmäßige Updates. Ihr Betriebssystem, die installierten Apps und die verwendeten Sicherheitslösungen sollten immer auf dem neuesten Stand sein. 

Tipp #5: Installieren Sie Sicherheitssoftware 

Sie sollten unbedingt eine Security-Software auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Notebook installieren. Zusätzlich zu einem zuverlässigen Schutz vor Malware und anderen Bedrohungen sind Sicherheitslösungen zu empfehlen, die Funktionen wie Diebstahl-Schutz beinhalten. 

Tipp #6: Nutzen Sie WiFi-Hotspots nur mit VPN-Verbindung 

Betreiber von Hotels, Bars und anderen Lokalitäten versuchen Urlauber mit kostenlosem WiFi-Zugang anzulocken. Vor allem bei Fernreisen werden diese Angebote gerne genutzt, weil die Reisenden meist keine zusätzliche SIM-Karte besitzen. Auch das eigene Datenvolumen ist begrenzt. Bei diesen kostenfreien Netzwerken lauert jedoch die Gefahr, dass Cyberkriminelle sensible Daten oder Logins ausspähen. Sie sollten deshalb die Verbindung zusätzlich mit einer VPN-Lösung absichern. Einkäufe oder Finanztransaktionen sollten Sie komplett auf die Zeit nach dem Urlaub verschieben. 

Tipp #7: Seien Sie vorsichtig mit Postings in sozialen Medien 

Virtuellen und realen Dieben wollen Sie das Geschäft nicht zu leicht machen, oder? Um den Kriminellen die Vorbereitung von Einbrüchen über das Internet nicht zu ermöglichen, sollten Sie deshalb in den sozialen Medien nichts über Ihren Urlaub posten. 

Tipp #8: Lassen Sie Vorsicht beim Bezahlen walten 

Kontaktloses Bezahlen ist komfortabel und auch in immer mehr Urlaubsorten problemlos möglich. Sie haben die Möglichkeit, mit speziellen Schutzhüllen oder Ihrem Portemonnaie Ihre Kredit- oder EC-Karten abzuschirmen. Diese können dann nicht von Kriminellen mit speziellen Geräten ausgelesen werden. 

Tipp #9: Deaktivieren Sie Funknetze

Sie können die Bluetooth- und WLAN-Funktionen Ihres Smartphones problemlos deaktivieren, wenn Sie sie nicht benötigen. Auf diese Weise verringern Sie die potenziellen Angriffsflächen für Cyberkriminelle. 

Weitere Informationen zum Thema Cybersicherheit erhalten Sie in unserem kostenfreien Whitepaper.  

 
 
SaaS-Protection Guide herunterladen

Steigern Sie Ihre Cyber-Resilienz!

Fünf neue Mythen der Cybersicherheit