Wie sicher ist Cloud Computing?

blog hero image
 
Wie sicher ist Cloud Computing - Top Media 1.png

Die Cloud ist in aller Munde und immer mehr Unternehmen entscheiden sich dafür, ihre Daten auf die Datenwolke auszulagern. Vor allem seit der Pandemie, die viele Unternehmen zu dem Schritt zwang, auf das Homeoffice umzustellen, ist Cloud Computing heutzutage fast nicht mehr wegzudenken. 

Aber nicht nur der Wechsel zum Homeoffice – Unternehmen, die immer mehr in Richtung Digitalisierung gehen und ihren Mitbewerbern einen Schritt voraus sein möchten, haben fast gar keine andere Wahl, als ihre Daten auf der Cloud zu speichern. Doch was ist die Cloud eigentlich genau? Welche Vorteile und Nachteile bietet sie und wie steht es eigentlich um die Cloud-Sicherheit?

Wir sind all den Fragen auf den Grund gegangen und tauchen zusammen mit Ihnen in die Welt der digitalen Datenwolke.  

Was ist Cloud Computing?  

Im Grunde genommen ist die Cloud eine Dienstleistung zu Bereitstellung von IT-Infrastrukturen über das Internet. Das heißt, anstatt, dass alle Daten und Software auf einem lokalen Server oder PC liegen, werden diese auf einem externen Server gespeichert, auf den via Internet zugegriffen werden kann. Diese Cloud-Server befinden sich in Datenzentren auf der ganzen Welt, wobei die Wartung und der Schutz Ihrer Daten – nicht der komplette Schutz jedoch – von dem Cloud-Anbieter, wie etwa Microsoft oder Google, selbst übernommen wird.  

Warum entscheiden sich immer mehr Unternehmen für die Cloud?  

Da viele Unternehmen Ihren Angestellten weiterhin die Möglichkeit bieten, von zuhause aus zu arbeiten, haben sich viele für den Wechsel vom lokalen Server zu verschiedenen Cloud-Lösungen, wie Microsoft 365 oder Google Workspace, entschieden. Cloud Computing vereinfacht das Remote Working und den Workflow um ein Vielfaches und bietet  Unternehmen unzählige Vorteile:  

  • Bessere Skalierbarkeit: Wächst Ihr Unternehmen, so schrinkt Ihr Speicherplatz, da sich mehr Daten ansammeln. Während der Speicherplatz auf lokalen Servern sehr schnell auslaufen kann, bietet Ihnen die Cloud unbegrenzten Speicherplatz. Ganz egal, ob Sie mehr oder weniger Speicherplatz benötigen, kann die Cloud auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden.  

  • Bessere Cyber-Security: Haben Sie kein Backup Ihrer Daten, die Sie auf lokalen Servern speichern, erstellt, könnten diese für immer verloren gehen. Denn sollte bei Ihren lokalen Servern ein Systemfehler vorliegen, die Daten versehentlich gelöscht werden oder Sie von einem Cyber-Angriff betroffen sein, gibt es keine Möglichkeit, Ihre Daten wiederherzustellen.  

  • Weniger Kosten: Bezahlen Sie nur für das, was Sie wirklich brauchen. Da die Cloud so flexible und skalierbar ist, müssen Sie nicht unnötig Geld ausgeben, falls Sie mehr Speicherplatz benötigen. Im Gegensatz zu lokalen Servern, die gewartet und verwaltet werden müssen, kommen Sie mit der Cloud weitaus günstiger davon.  

  • Mehr Produktivität: Da sich alle Daten und Anwendungen auf der Cloud befinden, brauchen Ihre Angestellten nur eine funktionierende Internetverbindung, um auf die Daten zugreifen zu können. Ihr Team kann zu jedem Zeitpunkt und von überall aus arbeiten und reibungslos und schnell auf Unternehmensdaten zugreifen.   

Was sind die Risiken bei der Daten-Speicherung in der Cloud?  

Obwohl die Cloud unzählige Vorteile bietet und in puncto Produktivität und Effizienz klar im Rennen liegt, birgt Sie jedoch auch ein paar Schwachstellen, - vor allem in Sachen Sicherheit – die es zu beachten gibt:

  • Datenverlust: Verlieren Sie Ihre Daten und haben keine Backup-Lösung für Ihre Cloud, könnte Sie das nicht nur in Schwierigkeiten mit dem BfDI (der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit) bringen, sondern Ihre Daten könnten für immer verloren gehen.  

  • Cyber-Angriffe: Ist Ihre Cloud nicht geschützt, ist es für Cyberkriminelle ein Leichtes, auf Ihre Daten zuzugreifen und diese zu stehlen. Das kann nicht nur fatale Folgen für Ihr Unternehmen haben, sondern Ihnen auch teuer zu stehen kommen.  

  • Interne Bedrohungen: Nicht nur externe Bedrohungen wie Hacker können es auf Ihre Daten abgesehen haben, auch Mitarbeiter könnten absichtlich – oder aus Versehen – kritische Daten herunterladen, überschreiben oder löschen.  

Obwohl Cloud-Anbieter wie Microsoft und Google sichere Lösungen anbieten, schützen sie Ihre Daten nur für einen begrenzten Zeitraum (30 Tage). Wenn Sie Ihre Daten jedoch aufgrund eines Benutzerfehlers, einer Löschung oder eines Cyber-Angriffs verlieren, übernehmen die Cloud-Anbieter nicht die Verantwortung dafür. Sie sind für den Schutz Ihrer Daten verantwortlich.  

Wie kann ich meine Daten in der Cloud schützen?  

Eines steht fest: Die Cloud bietet Ihren Daten mehr Sicherheit und Schutz, als lokale Datenträger. Doch auch die Cloud hat ein paar Sicherheitslücken, die gefüllt werden müssen. Wie das geht? Mit der richtigen Cloud-Backup-Lösung. Nicht ohne Grund nutzen immer mehr Unternehmen die vielen Vorteile der Cloud, um Ihre Daten zu schützen. Denn bei lokalen Servern ist nur bedingt ein Daten-Backup möglich.  

 

In unserem gratis E-Book finden Sie alle weiteren Details zum Schutz der Cloud. Machen Sie sich jetzt schlau, welche Backup-Lösung am besten für Ihr Unternehmen geeignet ist. top.media ist Ihr Ansprechpartner, wenn es um den Schutz Ihrer Daten und Ihrer Cloud-Lösung geht.