Ist Ihr IT-Dienstleister proaktiv oder reaktiv?

It-dienstleister

Ihre IT-Systeme fallen ständig aus? Sie kämpfen immer wieder mit denselben IT-Problemen? Ihr Team wird viel zu oft bei der Arbeit unterbrochen? Dann könnte es sein, dass Sie mit einem reaktiven IT-Dienstleister zusammenarbeiten.

Damit es in Ihrem Unternehmen läuft, brauchen Sie einen proaktiven IT-Dienstleister. Sie wollen doch, dass Ihr Unternehmen wächst, und nicht ständig Rückschläge macht. Das geht aber nur mit proaktivem IT-Support.

Wir zeigen Ihnen den Unterschied zwischen einem reaktiven und proaktiven IT-Anbieter, wie Proaktivität in der IT-Welt wirklich aussieht und warum Sie sich von einem reaktiven Anbieter trennen sollten, falls Sie es nicht schon längst getan haben.

It-dienstleister

Reaktiver vs. proaktiver IT-Support

Der Unterschied zwischen einem reaktiven und proaktiven IT-Dienstleister ist eigentlich ganz simpel: Ein reaktiver Anbieter löst das Problem erst, wenn der Schaden schon getan ist, während ein proaktiver Anbieter Problemen vorbeugt – sie also aus dem Weg schafft, bevor diese irgendwelchen Schaden anrichten können.

Wie sieht ein proaktiver IT-Dienstleister aus?

Ihr Unternehmen ist einer Vielzahl von Bedrohungen ausgesetzt. Deshalb ist es wichtig, einen Anbieter zu haben, der einen proaktiven Ansatz verfolgt. Doch was heißt proaktiv? Stellen Sie sicher, dass Sie folgende Dinge auf der To-Do-Liste eines proaktiven IT-Anbieters abhaken können:

Permanente Optimierung

Ein proaktiver IT-Dienstleister sollte seinen Kunden dabei helfen, einen strategischen IT-Stufenplan für die kommenden 12 bis 24 Monate zu erstellen, damit sie ihre technische Umgebung kontinuierlich optimieren und verbessern können. Dieser Strategieplan sollte Pläne für den Austausch veralteter Hardware, eine Cloud-Migrationsstrategie, Ideen zur Förderung des Wachstums und mehr umfassen. Ihr IT-Dienstleister sollte sich regelmäßig bei Ihnen melden, um Sie über die Fortschritte bei der IT-Optimierung zu informieren.

Ständiges Monitoring & Präventionsmaßnahmen

Ein IT-Anbieter sollte Ihre Systeme immer im Blick haben, sie quasi mit Argusaugen beobachten, um Schwachstellen oder Sicherheitslücken sofort aufzudecken. Sollte Ihre Infrastruktur von einem Cyberangriff bedroht werden oder kurz vor dem Ausfall stehen, kann Ihr IT-Anbieter sofort handeln, bevor dies verheerende Folgen für Ihr Unternehmen haben könnte.

Kurze Reaktionszeit

Manchmal kann es sein, dass sich doch eine Malware in Ihre Infrastruktur einnistet oder ein anderes IT-Problem auftritt. Dann heißt es schnell handeln und das Problem so schnell wie möglich beheben, damit die Ausfallzeit nicht unnötigerweise in die Länge gezogen wird oder es zu sogar einem Komplettausfall kommt. Ein proaktiver IT-Dienstleister sollte also in Rekordzeit reagieren können.  

Datenbackup  

Als Unternehmen müssen Sie immer für das Worst-Case-Scenario gewappnet sein, auch wenn Ihre Systeme bombensicher sind, kann es passieren, dass etwas schiefläuft: Fehler passieren schnell, und Cyberkriminelle sind heutzutage so fies, sodass sie sogar die sichersten Schutzmaßnahmen austricksen können. Deshalb sollte Ihr IT-Dienstleister immer ein Backup all Ihrer Daten machen, die wenn nötig wiederhergestellt werden können.  

 

Datenbackup  

Warum Ihr Unternehmen eine proaktiven IT-Dienstleister braucht

Die folgenden Vorteile kann Ihnen nur ein proaktiver IT-Dienstleister bieten: 

  • Weniger Ausfälle 
    Fallen Ihre Systeme aus, kann das den Arbeitsfluss Ihres Teams unterbrechen und der allgemeinen Produktivität schaden. Dank proaktivem IT-Support können Ausfallzeiten stark verkürzt oder sogar ganz verhindert werden. So kann Ihr Team problemlos weiterarbeiten und sich voll und ganz auf die Arbeit konzentrieren. 
  • Stärkere Sicherheit 
    Dadurch, dass Ihre IT ständig überwacht und auf Schwachstellen untersucht wird, müssen Sie sich keine Sorgen machen, Zielscheibe eines Cyberangriffs zu werden. Ein proaktiver IT-Anbieter weiß wie essentiell Cybersecurity und Datenschutz sind, und wird alle Maßnahmen treffen, um Ihre Daten so sicher wie möglich zu halten.  
  • Mehr Innovation  
    Ein proaktiver IT-Anbieter beschäftigt sich ganz genau mit Ihrem Unternehmen und erstellt eine Strategie, die darauf ausgerichtet ist, Ihre IT so zu optimieren, dass Sie Ihre Abläufe verbessern und effizienter arbeiten können. Er berät Sie außerdem in welche neuen und innovativen Technologien Sie investieren und welche Technologie-Trends Sie beachten sollten.  
  • Kostenersparnisse 
    Weniger Ausfallzeiten bedeuten für Ihr Unternehmen Kostenersparnisse. Ausfälle sind teuer und können verheerende finanzielle Folgen haben. Doch grundsätzlich kommt es Sie günstiger in einen proaktiven IT-Anbieter zu investieren, der dafür sorgt, dass langfristig keine Probleme auftreten, anstatt jedes Mal für die hohen Kosten aufzukommen, die für Problemlösung bei Notfällen entstehen.  

 

Wie proaktiv ist Ihr IT-Anbieter? Falls Sie sich immer noch mit langen Systemausfällen und wiederkehrenden IT-Problemen herumschlagen müssen, sollten Sie sich vielleicht überlegen, Ihren IT-Dienstleister zu wechseln. Wir bei top.media spielen nicht Feuerwehr wenn’s brennt, sondern bieten Unternehmen proaktiven IT-Support.  

 

Proaktiv werden